Podcast: Donnerstag

Unter französischer Führung: Wohin steuert Europa? Dossier Politik

Emmanuel Macron hat viel vor: Als EU-Ratspräsident will er Europas Finanzen und Außenpolitik neu aufstellen, als französischer Präsident kämpft Macron um eine zweite Amtszeit. Wohin steuerte Europa unter Macron?, fragt das Dossier Politik. Gäste im Studio bei Moderatorin Ina Krauß sind Jana Puglierin, Politikwissenschaftlerin am European Council on Foreign Relations in Berlin, und Julien Thorel, vom Centre de Politique Européenne in Paris.

Podcast: Mittwoch

Vergessene Konflikte – Wie steht es um die Krisen der Welt? Dossier Politik

Die Corona-Pandemie war auch im Jahr 2021 das dominierende Thema. So dominierend, dass viele andere politische Krisen in den Hintergrund gerückt sind. Wie sieht es Myanmar nach dem Militärputsch aus? Sorgt der Friedensvertrag in Kolumbien für Ruhe im Land? Wie ist die aktuelle Lage in Äthiopien im Kampf zwischen Regierung und Rebellen? Ist für die Menschen im Jemen ein Ende des Krieges in Sicht? Und welche Rolle spielen eigentlich die Vereinten Nationen bei all diesen Krisen? Diesen Fragen geht das Dossier Politik nach – ein Blick auf die vergessenen Konflikte der Welt.

Podcast: Dienstag

Milowe: Gefangen zwischen Krieg und Niedergang – Besuch in einem ukrainisch-russischen Grenzort BR24 Reportage

Milowe, ein kleiner Ort im Nordosten der Ukraine an der Grenze zu Russland, liegt eigentlich gar nicht an der Front, und doch hat der Krieg im Donbass hier alles auf den Kopf gestellt.

Podcast: Montag

Der Fall Novak Djokovic – Über aggressiv-patriotische Sportfans: Dario Brentin, Sozialwissenschaftler Aktuelle Interviews

Der Vater vergleicht Djokovic mit Jesus, der serbische Staatspräsident Vucic wittert gar eine Verschwörung, um den Tennisspieler zu schwächen. Geht's da eigentlich noch um Tennis? Sozialwissenschaftler Dario Brentin beschäftigt sich mit dem Zusammenspiel von Sport und Politik, vor allem im südosteuropäischen Raum. Ein Gespräch.

Podcast: Freitag

Jahresrückblick 2021 Wirtschaft und Soziales

Materialmangel – Lieferengpässe bremsen Wirtschaft / Ende des Verbrenners – das Autojahr 2021 / Teures Gas, teurer Strom – Energiepreise auf Rekordniveau / Achterbahnfahrt – Tourismus im zweiten Coronajahr / Staat oder Markt – Wirtschaftspolitik im Wahlkampfjahr / Schreckgespenst Inflation – Wohin steuert die Geldpolitik? / Bezahlbar oder Luxus – Wohnungsmarkt unter Druck / Pflege daheim – wer kann sich das noch leisten? / Altersvorsorge – die Zukunft des Rentensystems / Lohnrunden in Homeoffice-Zeiten – Tarifjahr 2021

Podcast: Donnerstag

EU stuft Atomkraft als grün ein – Wie reagiert die Ampel? Politik und Hintergrund

Damit der Europäische Green Deal vorankommt und Investorengeld fließt, hat die EU-Kommission Atomkraft als klimafreundlich eingestuft. Die deutsche Ampel-Regierung steckt in einem Dilemma, vor allem die Glaubwürdigkeit der Grünen steht auf dem Spiel. Susanne Betz im Gespräch mit Stephan Überbach über die Brüsseler Strategie und das deutsche Dilemma. Weitere Themen: Frankreichs Haltung zum Brüsseler Atom-Vorschlag / Wer nach der Erstürmung des Kapitols in Washington vor einem Jahr zur Rechenschaft gezogen wird / Die äthiopische Diaspora in Deutschland ist gespalten

Podcast: Mittwoch

Die Suche nach dem Grab der Mona Lisa Breitengrad

Sie ist eines der großen Rätsel der Kunstgeschichte. Bis heute streiten sich Kunsthistoriker über die Frage: Wer war die Frau, die Leonardo da Vinci für sein berühmtes Bild der Mona Lisa Portrait gestanden hat? Die meisten sind sich einig: Es war Lisa Gherardini, Frau eines reichen Tuchhändlers aus Florenz. Über sie wusste man lange Zeit nicht viel. Die Geschichte der Suche nach diesem Grab ist ein echter Wissenschaftskrimi. Im Spiel sind dubiose Schatzsucher, vorsichtige Kunsthistoriker und Archäologen, die ihr Glück nicht fassen können.

Podcast: Dienstag

SCHLIEMANNS VERMÄCHTNIS – Homer Alles Geschichte – History von radioWissen

Wer war Homer? Das ist heute umstrittener denn je. Traditionell gilt er als der Verfasser der ersten literarischen Werke des Abendlands, der Ilias und der Odyssee. Bei genauerem Hinsehen stößt man auf Rätsel. Eines ist aber klar: Homer ist der Urvater beinahe aller nervenaufreibenden Geschichten. Der Archäologe Heinrich Schliemann hatte versucht, diesen Geschichten in der Wirklichkeit einen Ort zu geben. Im Januar 2022 wäre er 200 Jahre alt geworden. (BR 2010)

„Säule der Schande“: Universität von Hongkong entfernt Tiananmen-Skulptur

Die acht Meter hohe Skulptur, die seit 24 Jahren als Wahrzeichen des Campus` der Universität Hongkong an das Tiananmen-Massaker erinnert, soll nun von dort beseitigt werden. Sie erinnert an die grausame Niederschlagung der Demokratiebewegung im Jahre 1989 durch die kommunistische Staatsführung Pekings auf dem Tiananmen-Platz in Peking, der auch Platz des Himmlischen Friedens genannt wird. Dieser Abschnitt der chinesischen Geschichte gilt als einer der blutigsten.

Im rot bemalten Beton sind ausgezehrte Körper mit schmerzerfüllten Gesichtern abgebildet, welche an den Tod hunderter, wenn nicht tausender chinesischer Soldaten erinnern. Die „Säule der Schande“ dient seitdem als Denkmal dieses entsetzlichen Ereignisses. Neben der Säule werden jährlich am 4. Juni Kerzenmahnwachen zum Gedenken an die Opfer der Massenproteste abgehalten. Das vom dänischen Künstler Jens Galschiøt entworfene Kunstwerk wurde laut Anordnung der Verwaltung der renommierten Hochschule, welche unter Bedrängnis der kommunistischen Staatsführung steht, noch im Dezember vergangenen Jahres entfernt. Laut Galschiøt bemüht sich die Regierung, das Tiananmen-Massaker aus der chinesischen Historie auszulöschen, weshalb es von noch größerer Bedeutung sein wird, die Erinnerung zu erhalten.

Die Entfernung des Denkmals schlägt hohe Wellen. In Dänemark wurde Außenminister Jeppe Kofod als Akt des Protestes dazu aufgefordert, den chinesischen Botschafter herbeizuzitieren. Der Däne selbst ist laut eigener Aussage „wirklich schockiert“. Er wisse, dass China die Skulptur nicht mag, aber sei dennoch sehr überrascht, dass man sie entfernte, da es keine politische Skulptur sei, sondern lediglich eine Skulptur für Menschen, die tot sind. Auf scharfe Kritik stößt die Anweisung ebenfalls bei der demokratischen Oppositionsbewegung. Ein Sprecher der Hongkonger Allianz zur Unterstützung patriotischer demokratischer Bewegungen in China behauptet, dass die Universität als Raum für Meinungsfreiheit die „Säule der Schande“ zu bewahren habe. Die Hongkonger Regierungschefin Carrie Lam hält sich währenddessen auffällig zurück und rät der Verwaltung die Angelegenheit „entsprechend der vor Ort geltenden Richtlinien zu regeln“. Proteste werden jedoch aufgrund der missachteten Kunstfreiheit laut. Diese sollte neben Rechtsstaatlichkeit, Meinungs- und Pressefreiheit durch einen völkerrechtlich bindenden Vertrag zwischen Großbritannien und China garantiert sein, wobei die Richtlinien des Abkommens bereits mehrmals durch die chinesische Staatsführung gebrochen wurden.

Pro-kommunistische Politiker wie Tam Yiu-Chung begründen den verordneten Abbau des Kunstwerks mit den Worten: „Alles, was Chinas nationale Sicherheit gefährdet, muss verschwinden.“ Das Denkmal gehörte der Hongkonger Allianz zur Unterstützung patriotischer demokratischer Bewegungen in China, welche sich erst vor kurzem auflösen musste, weil China durch ein neues Staatssicherheitsgesetz die politischen Freiheiten in seiner Sonderverwaltungsregion massiv einschränkt.

Quellen:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hongkonger-uni-will-tiananmen-skulptur-entfernen.265.de.html?drn:news_id=1309970

https://www.tagesschau.de/ausland/china-hongkong-kunst-101.html

https://snanews.de/20211009/china-hongkong-universitaet-tiananmen-skulptur-entfernung-3893576.html

Die University of Hong Kong sagt, dass die Statue der “Column of Shame” zum Gedenken an die Toten des Platzes des Himmlischen Friedens abgebaut werden sollte

https://www.deutschlandfunk.de/universitaet-von-hongkong-kritik-an-geplanter-demontage.2849.de.html?drn:news_id=1310148

Podcast: Montag

Gleichberechtigung und Rollenverteilung: Prof. Sabina Schutter, Autorin "Frauenrolle vorwärts" Aktuelle Interviews

Auch viele Frauen wollen nicht auf ein erfülltes Berufsleben verzichten und Männer nicht auf die Kinderbetreuung. Doch oft scheitert die Idee, dass Mann und Frau gleichermaßen einem Beruf nachgehen. Wo steht die Gleichberechtigung heute? Und wie könnte man einen finanziellen Ausgleich schaffen?